12. Juni 2017      Artikel verlinken

V.A.S. zur Rettung des Abendlandes Nr. 65, 11.6.2017 NEUE GEMEINSCHAFT VON PHILOSOPHEN

Wir erleben zur Zeit die trügerische Ruhe vor dem Sturm:
Weitere Informationen, die für 2017
als das große Katastrophenjahr sprechen

– der Kollaps des globalen Finanzsystems wird von heute auf morgen kommen!

Noch einige Wochen sehen wir uns in der Verantwortung, die bisherigen Ergebnisse unserer Zukunftsforschungen zur globalen Krisenzuspitzung in 2017, die auf logischem Denken beruhen und in die wir auch die analytische Auswertung von Prophezeiungen großer europäischer Seher einbeziehen, für realistisch zu halten.

Entweder man erachtet diese Prophezeiungen für unsere Zeit (zu der verschiedene logischdenkende Prophetie- u. Z ukunftsforscher, Militärexperten, Informatiker, Astrologen u.a. beigetragen haben) als Leitfaden für die Erforschung zukünftiger Ereignisse als bedeutsam und wertvoll, oder man tut es nicht, weil man Hellseherei und Prophetie nicht für möglich hält, oder gar als schwachsinnigen Hokuspokus betrachtet.

Jedoch wenn man diese Prophetie-Analysen ernst nimmt, dann muß als realistisch betrachtet werden, daß es schon in Kürze zu einem allergewaltigsten Börsen-Crash, somit zum Kollaps des globalen Wirtschafts- und Finanzsystems kommen wird und sich sogar das gesamte für das große Katastrophenjahr prophezeite Krisen-Szenario 2017 bewahrheiten wird. Davon ist zur Zeit besonders deswegen auszugehen, da viele logische Gründe dafür sprechen und ja verschiedenste prophezeite Krisen zur Zeit schon in vollem Gange sind.

Anscheinend sind wir die einzige patriotische Gruppierung, die die Gefahr der bevorstehenden Mega-Krise wirklich konsequent ernstnimmt und in angemessener Weise davor warnt. Vielleicht kann es ja sein, daß wir mit unseren Zukunftsforschungen und bei der Interpretation der Prophezeiungen hier und da noch etwas danebenliegen. So gründlich und gewissenhaft wir die Erforschung zukünftiger Entwicklungen auch angehen, bleibt in der Zukunftsforschung vieles spekulativ – bis es dann ganz plötzlich eintritt. Theoretisch kann es sogar sein, daß sich das hochbrisante Weltendrama auch noch ein weiteres Jahr hinauszögern wird – aber auch nur vielleicht!

Jedenfalls sehen wir uns als vorderste Frontkämpfer des patriotischen Widerstands in Europa, die wir uns dem Schutz und Erhalt der europäischen Völker verschrieben haben, gerade in diesen Monaten in der Pflicht, darauf hinzuweisen, daß es voraussichtlich in den kommenden Wochen zur Zuspitzung des unausweichlich bevorstehenden weltweiten Krisen-Szenarios kommen wird!

Immer mehr spricht für einen kurz bevorstehenden Kollaps des Finanzsystems

Bisher haben wir unseren Lesern mit unseren Schriften schon viele logische Argumente dafür angeführt, daß der Zusammenbruch des globalen Wirtschaft- und Finanzsystems unausweichlich bevorsteht und über mehrere kompetente Finanz- und Wirtschaftsfachleute berichtet, die vor einer kurz bevorstehenden Kernschmelze des globalen Finanzsystems warnen.

Daß die Finanzmärkte total überhitzt sind, Billiardensummen von Papierwerten an den Börsen extremst überbewertet, sämtliche Märkte total manipuliert sind und der nächste Crash sich über den ganzen Planeten auswirken und der ultimative System-Crash sein wird, das sollte doch jedem zum selbständigen Denken befähigten Menschen, der diesen induzierten Wahn von Finanzspekulation halbwegs durchschaut, längst klar sein! Hier ein Artikel von Michael Snyder, der darauf hinweist, daß die Märkte schon sehr bald zusammenbrechen werden müssen und zu dieser drohenden Gefahr fünf weitere hochangesehene Finanzexperten zitiert:

Wenn es dazu kommt, werden die JENEN, so gerissen wie sie sind, gewiß versuchen, die Schuld dafür anderen in die Schuhe zu schieben. In seinem Artikel vom 5.6.2017 Der lange Weg zum großen Finanzsystemzusammenbruch – Sind wir jetzt am Ende angelangt? berichtet DER BONDAFFE (der-bondaffe.com) darüber, daß er Informationen bekommen hat, nach denen Kräfte am Wirken sind, die das Finanzsystem mit einer gigantischen Geldwelle überschwemmen wollen, diese Flutung nun unmittelbar bevorstehe und daß dann das Thema Inflation/Hyperinflation plötzlich im Raum stünde. Er schreibt von einer Geldmenge von unfaßbaren 21 Trilliarden US-Dollar, die bereitgestellt worden seien, um sie überraschend zum Einsatz zu bringen. In diesem Zusammenhang weist er darauf hin, daß Mächte aus Südostasien, aus den alten chinesischen Reichen, benannt werden. Dies macht erst einmal stutzig und ist kaum für möglich zu halten, doch diesbezüglich möchten wir zu bedenken geben:

  • daß das EINE-WELT-Establishment den globalen Finanz-Crash unbedingt für die Durchsetzung ihrer Vorhaben benötigt und auch herbeiführen wird, jedoch dafür ganz gezielt einen bestimmten Zeitpunkt (mit verschiedenen großen Nebenkrisen-Ereignissen zur Ablenkung – z.B. die große Kirchenkrise in Italien; Atomschlag gegen den Iran; Mord am „Dritten Hochgestellten“; usw.) wählen wird, der der jüdischen Hochfinanz perfekt ins Konzept paßt, damit das weltweite Chaos auch wirklich so groß werden wird, daß sie ihr längst vorbereitetes bargeldloses Geldsystem mit Zahlungsverrechnungseinheiten, Sonderziehungsrechte o.ä zur Erweiterung ihrer Macht etablieren kann;
  • daß die jüdische Hochfinanz ein sehr großes Interesse daran hat, nicht als Verursacher der unausweichlich bevorstehenden großen Finanz-Katastrophe ausfindig gemacht werden zukönnen, und daher versucht, für das große Finanz-Chaos eine andere Macht zum Sündenbock erklären zu können (evtl. China, ähnlich wie sie Trump für das bevorstehende weltpolitische Chaos verantwortlich zu machen beabsichtigen) – deswegen hält sie sich zur Zeit auch mit der Erhöhung der Leitzinsen zurück;

weiterlesen

Haltet die Krisenentwicklungen im Fokus und sendet uns wichtige Informationen zu!

www.kulturkampf2.info


Kommentar Albert-Schweitzer-Kreis:

Die letzten V.A.S. konnten wir nicht kommentieren, da wir voll und ganz mit familiären Angelegenheiten beschäftigt und viel außer Haus waren. Die derzeitige Situation ist jedenfalls äußerst spannend, auch wenn unsere Philosophen mit ihren Einschätzungen zu den Wahlen voll daneben gelegen haben. Den PLAN der JENEN zu erforschen bleibt jedenfalls vorrangige Herausforderung und mit dem Kollaps des globalen Finanzsystems und den verschiedenen anderen prophezeiten Krisenentwicklungen muß in den kommenden Wochen weiterhin ernsthaft gerechnet werden, weil unzählige logische Gründe dafür sprechen!

Wir hoffen, daß sich allmählich auch mal einige andere Netzseitenbetreiber mit dem Thema Zukunftsforschung unter einem erweiterten Blickwinkel befassen, dabei unterschiedliche Gesichtspunkte und Krisenentwicklungen einbeziehen und auch die Prophezeiungen für unsere Zeit berücksichtigen. Leider gibt es heute fast nur noch schmalspurig denkende Menschen (Fachidioten), die immer nur einen kleinen Bereich der Wirklichkeit im Auge haben und dann daraus ihre Schlüsse ziehen.

Wenn unsere Volksphilosophen die deutschen und europäischen Patrioten nicht warnen würden, dann würden viele Menschen ahnungslos ins Verderben laufen.