30. Mai 2017      Artikel verlinken

V.A.S. zur Rettung des Abendlandes Nr. 63, 29.5.2017 NEUE GEMEINSCHAFT VON PHILOSOPHEN

Ein grundlegend wichtiger Vortrag für unsere Leser, die an Tiefgang interessiert sind:
Wie werden Meinungen und Demokratie gesteuert
– ein Vortrag von Prof. Dr. Rainer Mausfeld über Methoden, Wirkung, Hintergründe

Rainer Mausfeld, geboren 1949, studierte Psychologie, Mathematik und Philosophie in Bonn. Er ist Professor für Allgemeine Psychologie an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und arbeitet im Bereich der Wahrnehmungs- und Kognitionsforschung. Hier den Vortrag herunterladen.

Vorab: Der Referent ist kein Verschwörungstheoretiker und auch kein Rechter, sondern ein ganz sachlicher, typisch gründlicher deutscher Professor, der mit seinen erhellenden Erkenntnissen Hintergründe und Strukturen der etablierten Wirtschaftsordnung und des demokratischen Herrschafts-Systems aufdeckt.

In seinem Vortag bringt Prof. Dr. Rainer Mausfeld einige hochinteressante neue Erkenntnisse höherer Psychologie über die Wahrnehmung, das Entscheiden und Handeln der Menschen. Er erklärt, mit welch hinterhältigen psychologischen Tricks die finanzmächtigen Eliten die Menschen manipulieren und beherrschen, um Meinungen und Demokratie zu steuern – z.B. mit der systematischen Erzeugung von Unsicherheit.

Systematische Erzeugung von Unsicherheit
ökonomisch: Sorgen um Arbeitsplatz und sozialen Status
sozial: Atomisierung und soziale Entwurzelung
psychisch: Fragmentierung und Orientierungslosigkeit

Er veranschaulicht ganz sachlich und locker mit großem psychologischen Tiefgang, wie sich die Mehrheit der Nichtbesitzenden durch die Kontrolle der Meinung von einer Minderheit der Besitzenden regieren läßt und verdeutlicht dabei auch das Paradoxon der Demokratie, das schon vor über 200 Jahren von vielen Denkern diskutiert wurde. Dazu deckt er auf: „Demokratie benötigt zwangsläufig Meinungs-Management, sonst ist sie gefährdet, den Status der Besitzenden zu gefährden.“

Mit großer Kompetenz zeigt er verschiedene wichtige Wirkungsweisen und Eigenschaften unseres Geistes und Schwachstellen der menschlichen Psyche auf und weist ausdrücklich darauf hin: „Die herrschenden Eliten verfügen über sehr viel mehr Wissen über uns, über unsere natürlichen Bedürfnisse, unsere natürlichen Neigungen und unsere ‚Schwachstellen‘ für eine Manipulierbarkeit als wir selbst.“

Er gibt einen tiefen Einblick in die Machenschaften der Machteliten und deckt auf, daß die finanzmächtigen Kreise nach den ersten Erfolgen der Arbeiterbewegung diese mit ihren Thinktanks (Denkfabriken) genau studiert und Strategien entworfen haben, um deren Erfolge zunichte zu machen und den Mächtigen gefährlich werden könnende soziale Bewegungen zu zersetzen.

„Die repräsentative Demokratie ist nur ein System der organisierten Verantwortungslosigkeit.“ C. Wright Mills, 1963

In den 1920-er Jahren kam es zu einem Aufblühen der Sozialwissenschaften, deren Erkenntnisse von den Eliten dafür benutzt wurden, Falsch-Identitäten zu erzeugen, um das Gemeinschafts- und Solidaritätsgefühl untereinander aufzubrechen und zu erreichen, daß sich Arbeiter nicht mehr miteinander solidarisieren, sondern mit ihrer Firma, mit einem Fußballverein u.ä. identifizieren. Es wurden systematisch alte gemeinsame Identitäten aufgebrochen, um mit künstlichen Identitäten die Bevölkerung zu atomisieren.

Durch die Entwurzelung von der eigenen Geschichte und den ursprünglichen emanzipatorischen Leitideen ist es den Eliten gelungen, die Idee einer solidarischen Gesellschaftsidee zum Verschwinden zu bringen. Besonders dem Neo-Liberalismus ist es durch die systematische Verfeinerung von Techniken zur Zersetzung sozialer Bewegungen gelungen, die Idee der Gemeinschaft zu zerstören.

Es wurde eine Kultur des Konsumismus etabliert, welche die Infantilisierung und eine unersättliche Gier nach immer mehr und immer neuartigeren Formen von Falsch-Identitäten und unechten Formen einer Selbstentfaltung fördert. Gemeinschaftliche Leitideale wurden atomisiert und die Utopie privatisiert. Heute gibt es eine Gier nach Falsch-Identitäten, die mit ihrer eigenen Lebenswelt nichts mehr zu tun haben.

Mit raffinierten Marketing-Strategien wurden Identitäts-Kampagnen durchgeführt, wodurch die Menschen dazu gebracht wurden, Sachen zu machen und Dinge zu kaufen, die nicht den Menschen, sondern nur dem Profit der großen Lobbies dienen. Durch die damit verbundene Schaffung von Falsch-Identitäten wurde die Gesellschaft immer weiter atomisiert und das Gemeinschafts-Bewußtsein zerstört (Anmerkung: Die nun massiv propagierte Digitalisierung, die damit verbundene Entführung in Cyberwelten und Hyperdekadenz soll nun die Gemeinschaft und somit jegliche gemeinsinnige Orientierung restlos zerstören – besonders die heutigen Liberalen werben für noch weitere Digitalisierung).

Zur Stoßrichtung des Neoliberalismus erklärt er, daß die heutigen Liberalen nur so tun, als hätte der Neoliberalismus noch etwas mit dem ursprünglichen Liberalismus zu tun, der den Bürger vor übermäßiger Einflußnahme des Staates schützen wollte. Der Neoliberalismus kämpft jedoch nicht gegen den Staat, sondern:

  • will sich staatliche Strukturen zur Beute machen, um mit den Mitteln des Staates Konzerne und Reiche einer öffentlichen Kontrolle zu entziehen und sie von Beiträgen zu Gemeinschaftsaufgaben zu befreien – was ihm schon weitgehend gelungen ist;
  • hat eine Vielzahl von Mechanismen entwickelt, durch die sich ökonomische Macht in politische Macht transformieren läßt;
  • er will den Staat gleichsam parasitär übernehmen und ihn zu einem Interventions- und Subventionsstaat für die Reichen umbauen;
  • ist eine Extremform des Kapitalismus und das größte Umverteilungsprojekt von unten nach oben, vom öffentlichen in den privaten Raum! Der NEOLIBERALISMUS ist ein Klassenkampf von oben!

Prof. Mausfeld betont ausdrücklich, daß es zu diesem Sachverhalt ganze Bibliotheken von Büchern gibt, welche die von ihm dargestellte Entwicklung entsprechend analysieren. Empirische Studien sind zu der Erkenntnis gekommen: Politische Entscheidungen werden von mächtigen Wirtschaftsorganisationen und einer kleinen Anzahl von wohlhabenden Amerikanern dominiert. 70% der Bevölkerung – nämlich die unteren 70% auf der Einkommens- und Besitzskala – haben überhaupt keinen Einfluß auf politische Entscheidungen.

„Es herrscht Klassenkrieg, richtig, aber es ist meine Klasse, die Klasse der Reichen, die Krieg führt, und wir gewinnen.“
Warren Buffet 2006

Schon seit langer Zeit haben sich durch das etablierte Wirtschafts- und Demokratie-System gigantische plutokratische Machtstrukturen herausgebildet:

  • die demokratisch nicht legitimiert und nicht abwählbar sind
  • die jeder öffentlichen Rechenschaftspflicht entzogen sind
  • die dem Wähler nicht zugänglich und weitgehend öffentlich unsichtbar sind
  • deren Verschmelzung mit staatlichen Organisationsstrukturen zunehmend verrechtlicht wird

Von diesen Machtstrukturen ist nicht gewollt, daß der normale Bürger überhaupt weiß, daß sie existieren, sie sollen im öffentlichen Diskussionsraum unsichtbar sein (Anmerk.: Damit die reale Verschwörung nicht auffliegt!).

Prof. Mausfeld erklärt, daß die bestehende Wirtschaftsordnung auf der Notwendigkeit der Maximierung privater Gewinne durch Substanzverzehr und Schädigung von Gemeingütern beruht und daß es ein selbstverständliches Prinzip der heutigen kapitalistischen Wirtschaftsordnung ist, sämtliche Folgekosten anderen, der Gemeinschaft oder nachfolgenden Generationen aufzuerlegen, sie also zu externalisieren – ohne diese Machenschaften könnte der Kapitalismus gar nicht erfolgreich sein. Diese im Konzept angelegte Perversion ist die Rationalität des kapitalistischen Systems! Er sagt amerikanische Milliardäre nennen wir Philanthropen und russische Milliardäre Oligarchen, obwohl beide eigentlich durch Betrug am Gemeinwesen zu ihrem Reichtum gekommen sind.

„Erkenne deinen Feind, bevor du dich aufmachst, von einer besseren Welt zu träumen.“ Philip Mirowski

Explizit weist er darauf hin, daß ein Widerstand dagegen überhaupt erst eine Chance auf Erfolg hat, wenn wir eine realistische Einschätzung der Situation haben. Doch davor drücken sich die allermeisten Menschen.

Dies nur als kleinen Vorgeschmack auf den tollen Vortrag von Prof. Dr. Mausfeld
– schaut ihn Euch gründlich an, er ist sehr lehrreich!

www.kulturkampf2.info


Kommentar Albert-Schweitzer-Kreis:

Durch diesen Vortrag von Prof. Mausfeld, wird klar, daß die Demokratie ein gewaltiger Schwindel ist!

Seine Erkenntnisse zeigen aus einem wissenschaftlich fundierten psychologischen Blickwinkel, wie die JENEN die Menschen und Völker beherrschen. Dadurch wird auch ersichtlich, daß es sich bei dem ganzen Getue um die politischen Parteien um ein heuchlerisches Kasperl-Theater zur Ablenkung der verblödeten Massen handelt, um die Existenz der tatsächlichen Machthaber hinter den Kulissen der Politik zu verheimlichen.

Die Politikverdrossenheit vieler Menschen hat also ihre vollste Berechtigung, denn es ist einfach nur dämlich zu den politischen System-Wahlen zu gehen, erstens, weil man damit ja eh nichts verändern kann, wie Prof. Mausfeld unmißverständlich aufzeigt, und zweitens, weil man damit nur dieses verlogene Unterjochungs-System aufrechterhält.

Die größten Idioten sind die, die sich heute noch immer im Rahmen der politischen Parteien engagieren – vor allem die Vertreter der Neuen Rechten!