19. Mai 2016      Artikel verlinken

V.A.S. zur Rettung des Abendlandes Nr. 26, 18.5.2016          NEUE GEMEINSCHAFT VON PHILOSOPHEN

Fehlgeleitete Halbwissende, Wichtigtuer und Irreführer:
PEGIDA, AFD, FPÖ, Front National, PVV u.ä.
und auch die Neue Rechte betreiben halbwahre populistische
Bauernfängerei, welche die Patrioten weiterhin im System hält

– nun ist die Zeit, die ganze unangenehme Wahrheit an die Öffentlichkeit zu bringen!

Angesichts der sich seit vielen Jahren abzeichnenden und nun überhandnehmenden Islamisierung Europas versuchen PEGIDA, die patriotisch ausgerichteten populistischen Parteien wie AFD, FPÖ, Front National, PVV (Partei für die Freiheit von Geert Wilders in Holland) u.ä. und auch die Neue Rechte die Unzufriedenheit patriotisch gesinnter Menschen zu nutzen, um sich als patriotische Retter in Szene zu setzen und politische Mehrheiten zu gewinnen.

Immer wieder kommen bei uns Anfragen rein, wie denn diese populistischen Gruppierungen zu bewerten seien. Da wir die Entwicklung in deutschen und europäischen Patriotenkreisen seit langer Zeit aufmerksam beobachten und jetzt eindeutig zu erkennen ist, daß etwas gewaltig faul ist und falsch läuft, sehen wir uns in der Verantwortung, dazu Stellung zu nehmen und eine weitergefaßte Sicht der Dinge aufzuzeigen.

Auffällig ist, daß bei PEGIDA, den populistischen Patrioten-Parteien und der Neuen Rechten, ob aus Feigheit, wahl- bzw. machtstrategischen oder anderen Gründen, wesentliche Wahrheiten verschwiegen und gewaltige gesellschaftlich bedeutsame Lügen weiter aufrechterhalten werden. Somit wird durch die von ihnen hervorgebrachten halbgaren und völlig unfruchtbaren Konzeptchen nur die pseudo-revolutionäre Illusion einer patriotischen Widerstandsbewegung erzeugt, wodurch sehr viel patriotisches Engagement in eine falsche Richtung gelenkt und sinnlos verheizt wird. Um dies aufzeigen zu können, müssen wir das Wirken dieser populistischen Gruppierungen und auch den Irrweg des „politischen Denkens“ einmal etwas tiefgründiger und grundsätzlich beleuchten.

Das Hinterfragen und Durchschauen
der Grundlagen des westlichen Gesellschaftssystems ist dringend erforderlich

Das heute fast weltweit (noch) etablierte, angeblich Gerechtigkeit, Mitbestimmung und Freiheit ermöglichende und von den meisten als „alternativlos“ betrachtete Gesellschaftssystem der westlichen DEMOKRATIE basiert auf äußerst geschickt und intrigant gestalteten gesellschaftssystemischen Grundlagen (geistig-kulturellen, rechtlich-politischen und wirtschaftlich-finanztechnischen Grundlagen), welche nur scheinbar dem Wohl der Menschen und Völker dienen.

Bis heute ist kaum jemandem bewußt, daß diese gesellschaftssystemischen Grundlagen von Grund auf ganz gezielt, in intrigantester Weise von langer Hand geplant so angelegt wurden, daß sie systemisch bedingt die Herrschaft verdeckter Finanzeliten (Plutokratie) ermöglichten bzw. zementierten, die Völker in die Versklavung des Großkapitals, in den Materialismus-Hedonismus, in die Dekadenz und die Verblödung geführt und zwangsläufig auch deren schleichende kulturelle und ethnische Auflösung bewirkt haben.

Diese negativen gesellschaftlichen Erscheinungen sind heute zweifelsfrei im gesamten Einflußbereich der westlichen Welt zu beobachten! Doch kaum jemand, schon gar nicht Politiker oder „politisch denkende“ Menschen würden jemals auf die Idee kommen, daß die vielfältigen Probleme unserer heutigen Welt maßgeblich in den fatalen gesellschaftssystemischen Grundlagen begründet liegen könnten, welche sie für normal, selbstverständlich, alternativlos oder gar als gottgegeben betrachten.

Zu diesen fatalen gesellschaftssystemischen Grundlagen zählen vor allem das die Völker zersetzende und das entsetzliche Chaos der Multikultur verursachende jüdisch-freimaurerische Nationalstaatssystem (das intrigante Spaltungs-System aus Römischem Rechtsverständnis, gesellschaftstragendem politischen Pluralismus, Religionsfreiheit [Laizismus], Mehrparteiensystem, Glaube an internationale Menschenrechte usw.), das ausplünderische westliche Geldsystem der ständig wachsenden Geldmengen (das von Zentralbanken gesteuert wird, die in Privatbesitz der jüdischen Großbankiers sind) und das in der westlichen Welt vorherrschende pluralistisch-multikulturalistische Denk- und Glaubenssystem des Egalitarimus, das ein teuflisches Gemisch aus weltlichem (= materialistisch-reduktionistischem) Humanismus, paulinistischer Ohnmachtsreligion (mit personaler Gottesvorstellung) und der Verherrlichung des technischen Fortschritts ist.

Diese drei gesellschaftssystemischen Grundlagen, die in fataler Weise zusammenwirken, haben kaum merklich schleichend zur Ausplünderung von Mensch und Natur, zur geistigen Gefangenschaft in gewaltigsten gesellschaftlichen Lügen sowie zur Pervertierung des gesamten gesellschaftlichen Lebens geführt. Dadurch wurde der rein hedonistisch ausgerichtete und wohlstandsverwöhnte, politisch total korrekte und hyperdekadente Menschentyp hervorgebracht, der mit größter Selbstverständlichkeit die ach so bequeme, total politisch korrekte Weltanschauung des GUTMENSCHENTUMS vertritt, und nicht im Ansatz auf die Idee kommen würde, diese oder den Sinn seines Daseins tiefergehend zu hinterfragen.

weiterlesen

Kommentar Albert-Schweitzer-Kreis:

Ja, es ist ein Drama, was sich in den deutschen und europäischen Patriotenkreisen vollzieht! Die populistischen Parteien und auch die AFD sind nur Auffangbecken für die Unzufriedenen, für Leute, die nicht weiterzudenken imstande sind, aber doch nun unbedingt dazu angeregt werden müssen!

Wer den letzten AFD-Parteitag verfolgt hat, konnte sehen, wie viele aalglatte Systemlinge sich in dieser Partei angesammelt haben, die nur von zwölf bis mittag denken, schön brav freiwillig ihren Judenstrick (Schlips/Krawatte) um den Hals tragen und sehr wahrscheinlich schon bald nach Israel fliegen werden, um den Juden in den Arsch zu kriechen.

Mal ganz abgesehen von der gezielten Unterwanderung durch Freimaurer, V-Leute und Judenfreunde ist es unglaublich, daß die meisten dieser aktionistischen Wichtigtuer immer noch nicht durchschauen, was gespielt wird.

Auch bei PEGIDA ist keinerlei Entwicklung zu erkennen, die dortigen Redner wundern sich weiterhin darüber,

daß die OMF-BRD-Regierung keine Kursänderung in der Flüchtlingspolitik vollzieht.

Am schlimmsten sind aber diese Neuen Rechten mit ihrer systemangepaßten, spießbürgerlich zurechtgebogenen Version des Nationalsozialismus. Diese müßten ja eigentlich durchblicken, was Sache ist und daß sich auf politischem Wege im Rahmen des Systems doch nichts bewirken läßt. Diese Leute, die sich als „konservative Widerstandsbewegung“ verstehen und sich jeglicher höheren Erkenntnisentwicklung verwehren, sind die Hauptverursacher der unsäglichen Spaltung der deutschen Patriotenkreise, durch die Deutschland und das gesamte Abendland weiter dem Untergang entgegensteuert.

Der längst überholte Konservatismus, kann keine Alternative sein, da er sich größtenteils im Rahmen des von Juden und Freimaurern geschaffenen Gedankengebäuden bewegt – wie z.B. der Nationalstaats-Idee, der Sozialismus-Idee, dem materialistisch-reduktionistischen Weltbild usw. Anscheinend müssen wir Deutsche mit solchen, über den weltanschaulichen Materialismus nicht hinausdenken könnenden (ahrimanischen) Patrioten in den eigenen Reihen über alle Zeiten umzugehen lernen, man darf ihnen nur nicht zuviel Gehör schenken und sie im neuen Deutschen Reich nicht über die mittlere Beamtenlaufbahn hinauskommen lassen.

Was muß denn noch geschehen, damit die deutschen Patrioten endlich wach werden?