24. März 2016      Artikel verlinken

V.A.S. zur Rettung des Abendlandes Nr. 20, 23.3.2016          NEUE GEMEINSCHAFT VON PHILOSOPHEN

Mit größter Selbstverständlichkeit vertreten die meisten Muslime die Idee:
Europa zu einem Teil der islamischen Welt machen!
– und sie wissen nicht, daß sie in niederträchtigster Weise als Instrument benutzt werden

Die Idee der Integration von Muslimen in Europa hat sich schon längst als unmöglich erwiesen!

Mit aller Macht versuchen die volksverräterischen Vasallen der jüdischen Hochfinanz in Politik, Medien und Kirchen die wahren Ursachen des islamistischen zu verheimlichen und lassen gutmenschlichen Wahn nichts unversucht noch immer mehr Muslime nach Europa zu holen.

Das EINE-WELT-Establishment verspricht sich davon, daß im bevorstehenden europaweiten Bürgerkrieg das Blutbad zur Dezimierung der weißen Völker Europas möglichst groß werden wird, um danach den Völkern der Erde die EINE-WELT-Regierung und die Idee der Vereinten Religionen aufoktroyieren zu können. Die Muslime, die so hoffnungsvoll nach Europa strömen, hier aber doch absolut nichts zu suchen haben, werden vom Judentum auf die Schlachtbank geführt! – kaum einer von ihnen wird lebend aus Europa wieder herauskommen.

Mit macht-politischer Raffinesse und geo-strategischem Kalkül benutzt das jüdisch-freimaurerische EINE-WELT-ESTABLISHMENT den Islam als sein Schwert zur Niederwerfung Europas. Dies ist diesen verdeckt aus dem Hintergrund wirkenden Drahtziehern des weltpolitischen Geschehens möglich, da sie bei den muslimischen Führern (vor allem den türkischen) die Illusion erweckt haben, sich das total dekadent gewordene Europa einheimsen und zu einem Teil der islamischen Welt machen zu können. Dabei verfolgen die finanzmächtigen führenden Juden die Strategie, daß sich Muslime und Europäer auf europäischen Boden gegenseitig abschlachten, um danach die sich nach Ruhe, Frieden und Ordnung sehnenden Völker unter der EINE-WELT-REGIERUNG versklaven zu können.

In Deutschland hat die Immigration von Menschen muslimischen Glaubens schon längst den Charakter der Inbesitznahme unseres Landes angenommen! Gerade Moslems haben es als Sozialbetrüger in Europa wahrlich gut – in Deutschland haben sie ihr Paradies gefunden! Immer mehr Deutsche empfinden sich heute in ihrem eigenen Land gegenüber den Muslimen wie eine rechtlose Minderheit – gutgläubig wie sie sind, ahnen die meisten von ihnen noch nicht einmal etwas davon, was man mit ihnen vorhat.

In einem SPIEGEL-Beitrag über die verzweifelte Lage in Tibet (SPIEGEL Nr. 16/1998) wurde DIE ÜBLICHE TAKTIK erklärt, um ein Volk in seinem ethnischen und kulturellen Dasein effektiv zu zerstören:

„Um ein besiegtes Volk gefügig zu machen, muß seine ,Identität‘ zerstört werden:

  • man setzt eine massenhafte Zuwanderung in Gang
  • man löscht die einheimische Kultur aus, teils gewaltsam, teils mittels Indoktrination (vor allem der Jugend), teils durch vielfache Verlockungen
  • man macht sich die Masse durch das Ansprechen tiefstehender Triebe botmäßig und lähmt auf diese Weise den Freiheitswillen (Bordelle usw.).“

Die massenhaften Migranten aus der islamischen Welt, die zur Zeit größtenteils noch als hilfsbedürftige und harmlose Flüchtlinge erscheinen, nehmen in den Planungen des Judentums zur Erlangung der Weltherrschaft eine Schlüsselrolle ein, denn sie haben in der bevorstehenden heißen Phase des Dritten Weltkriegs vor allem eine militärische Funktion!

Was vom türkischen Ministerpräsidenten Tayyip Erdogan zu halten ist, können wir einer seiner Aussagen entnehmen, die er auf einer Wahlkampfveranstaltung am 6. Dezember 1997 tätigte, in der er zustimmend den türkischen Dichter Ziya Gökalp zitierte: „Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.“

Die Welt (22. September 2004)

Im europaweiten Bürgerkrieg ab TAG-X (wenn die militärische Auseinandersetzung zwischen NATO- und SCO-Staaten begonnen hat und der Bürgerkrieg in ganz Europa erst so richtig losgeht) sind seitens des Islams nicht die bisher schon eingeschleusten IS-Kämpfer und radikale Salafisten die größte Gefahr für das Überleben der europäischen Völker, sondern die Massen von gemäßigten, anscheinend so friedlichen Muslimen, die schon als längst integriert bzw. als gutartig und integrationswillig gelten.

„Der Islam gehört in jedem Fall zu Deutschland!“   Angela Merkel 1.7.2015

(Anmerkung: Wenn Merkel und Gauck nach islamistischen Terror-Anschlägen in Europa ihre Anteilnahme aussprechen, ist das die größtmögliche Heuchelei, denn sie sind mit Abstand die Hauptschuldigen an der Mordung europäischer Menschen!)

Mit Verschärfung der Krise werden die Muslime unter sich immer mehr wie eine verschworene Gemeinschaft zusammenhalten, Deutschland und ganz Europa als dem Islam zu unterwerfendes feindliches Gebiet betrachten und sich zunehmend radikalisieren! Hierbei handelt es sich um einen Prozeß, der schon seit vielen Jahren zu beobachten ist und der jetzt durch die Massen von größtenteils jungen, unzufriedenen, geistesschwachen und testosteron-gesteuerten muslimischen Neuankömmlingen der letzten Jahre noch erheblich verstärkt wird.

Aus ihrem extrem patriarchalischen Kulturverständnis heraus denken die Muslime, daß das Prinzip der Einschüchterung und Gewalt auch in Europa funktionieren würde. Und dieses unterwerferische Denkprinzip, das dem Islam zutiefst zu eigen ist, wird in der heißen Krisenphase (die ab TAG-X zum europaweiten Bürgerkrieg wird) letztlich auch die friedlichsten Muslime zu radikalen Islamisten werden lassen, wenn sie von etablierten muslimischen Führern (u.a. vom türkischen Präsidenten Erdogan) zum Kampf für den Islam aufgerufen werden.

weiterlesen

Kommentar Albert-Schweitzer-Kreis:

Mit der Terrorpanik sollen die Europäer in Angst und Schrecken gehalten werden, damit sie nicht zum Nachdenken kommen und um sie an den Polizeistaat zu gewöhnen – die Menschen werden daran gewöhnt, daß an immer mehr wichtigen Orten schwer bewaffneten polizisten bzw. Soldaten stehen, daß immer mehr Hausdurchsuchungen gemacht werden, daß in allen Bereichen fortwährend überwacht und kontrolliert wird usw. Der Vollständigkeit halber nachfolgend noch ein Zitat der „Muslimischen Jugend“ von 1996, für das in dieser kurzen Volksaufklärungsschrift kein Platz mehr war, welches sehr deutlich macht, wie die Muslime schon seit langer Zeit denken:

Aufruf der „Muslimischen Jugend“ von 1996:

„Dieses Land (gemeint ist Deutschland) ist unser Land und es ist unsere Pflicht, es positiv (im Sinne des Islams) zu verändern. Mit Hilfe Allahs werden wir es zu unserem (islamischen) Paradies auf Erden machen, um es der islamischen Ummah (Gemeinschaft) und der Menschheit insgesamt (!) zur Verfügung zu stellen.“

Diesen Aufruf der „Muslimischen Jugend“ verbreitete das islamische Jugendmagazin „TNT“ in seiner 1. Ausgabe 1996. Dazu wird aus dem Koran zitiert: „Allah hat Euch zu Erben gesetzt über die Ungläubigen, über ihre Äcker und Häuser, überall ihre Güter und alle Lande, in denen Ihr Fuß fassen werdet.“.