22. März 2016      Artikel verlinken

V.A.S. zur Rettung des Abendlandes Nr. 19/1, 21.3.2016         NEUE GEMEINSCHAFT VON PHILOSOPHEN

Ist 2016 das von großen Sehern prophezeite Katastrophenjahr?
Mai 2016: Plötzlicher Zusammenbruch der Weltwirtschaft!?
wird dieses Jahr der europaweite Bürgerkrieg und auch der Atomkrieg beginnen?

In Kürze kommt die große Wende in der Weltwirtschaft!
Die Lebensmittel-, Rohstoff-, Energie-, Edelmetallpreise und Preise für sämtliche krisen- notwendigen Güter werden explodieren! Die Preise all der Finanzprodukte aus den künstlichen Blasen wie Derivate, Staatsanleihen, Zertifikate, Lebens- versicherungen, aber auch die Preise für (die meisten) Immobilien, für Kunst, Oldtimer und sonstige Luxusprodukte (Apple- Watch usw.) werden schlagartig abstürzen!
Ein Frühindikator für den Absturz der Weltwirtschaft ist der Baltic-Dry-Index (BDI), welcher die Frachtraten für Schüttgüter anzeigt, die über die Weltmeere transportiert werden. 2007 stand der BDI bei ca. 11.000, jetzt bewegt er sich um 300.

Viele mögen jetzt denken, so ein Quatsch. Doch da es für das Überleben von Millionen Europäern so immens wichtig ist, früh genug über den Beginn der dramatischen heißen Phase der globalen Krisenzeit Bescheid zu wissen, betrachten wir es als unsere patriotische Pflicht, nach Indizien zu suchen und Anhaltspunkte argumentativ zusammenzustellen, die uns Antworten auf diese Fragen geben.

Jedenfalls führen die Zukunftsforschungen der Neuen Gemeinschaft von Philosophen im Abgleich mit der analytischen Auswertung von Prophezeiungen großer Seher für unsere heutige Zeit und den sich seit der Jahrtausendwende tatsächlich immer weiter zuspitzenden weltpolitischen und gesellschaftlichen Krisenentwicklungen eindeutig zu der Erkenntnis, daß die Welt schon seit Jahren auf eine globale Gesellschaftskatastrophe (auf einen Atomkrieg zwischen NATO- und SCO-Staaten in Verbindung mit einem europaweiten Bürgerkrieg) zusteuert und die Katastrophe schon in relativer Kürze Wirklichkeit werden wird.

Ob mit dem kritischen Zeitpunkt TAG-X (= Beginn des Atomkriegs) nun 2016 oder erst 2017 zu rechnen ist, können wir momentan (21. März 2016) noch nicht konkret voraussagen. Das läßt sich anhand einer bestimmten Abfolge von Ereignissen, die im ersten Halbjahr des prophezeiten Katastrophenjahres eintreten müßten, erst ab Ende Mai dieses Jahres absehen, wenn wir wissen, welche Indizien sich bewahrheitet haben. Wir werden Euch dann schnellstmöglich Entwarnung geben. Nachfolgend einige Anhaltspunkte, die dem interessierten Leser helfen, sich selbst ein Bild von der Lage zu machen.

Einige wichtige Indizien, die im Vorfeld auf das
Katastrophenjahr hinweisen und was davon schon eingetreten ist

Jedenfalls sollten verantwortungsbewußte Patrioten Europas ein großes Interesse daran haben, vorausschauend über die zu erwartende Entwicklung möglichst gut und früh genug Bescheid zu wissen, um sich auf die drohende Katastrophenzeit entsprechend vorbereiten zu können.

Hier als Vorabinformation erst einmal einige wichtige Indizien für die erste Hälfte des Katastrophenjahres, die sich aus der analytischen Auswertung von Prophezeiungen ergeben haben:

weiterlesen


Vielleicht braucht es bis zum globalen Wirtschaftsabsturz und Beginn des Atomkriegs
noch ein weiteres Jahr aber auch nur vielleicht!

www.kulturkampf2.info

Kommentar Albert-Schweitzer-Kreis:

Diesen analytischen Artikel finden wir gelungen, sehr wichtig und in der Tat notwendig, da er in kompakter und leichtverständlicher Form vielen Menschen ermöglicht, sich mal eine umfassendere nicht-systemkonforme Perspektive für die zukünftige Entwicklung zu verschaffen!

Die wirtschaftlichen Rekordzahlen der letzten Jahre in Deutschland waren Großteils eh nur ein gewaltiger Bluff, denn sie wurden nur mit ungeheuren Fördermitteln auf Kosten des deutschen Steuerzahlers, mit unglaublichen finanztechnischen Tricks und durch gewaltige Ausreizung verschiedenster sozialer Aspekte künstlich herbeigeführt. Dabei handelt es sich um einen wirtschaftlichen Scheinaufschwung, der nun in Kürze in sich zusammenfallen und Millionen Existenzen in den Abgrund reißen wird.

Das westliche Wirtschafts- bzw. Ausbeutungs-System lebt vor allem von den Menschen, die noch weiterhin daran glauben und es in Gang halten, doch die werden immer weniger! In den wenigen Ländern Europas, in denen die Wirtschaft noch läuft, gerade in Deutschland ist der Glaube an das SYSTEM noch groß. An jahrzehntelanges Wachstum gewöhnt, machen zur Zeit sowohl die meisten Unternehmer als auch die Konsumenten, aus reiner Gewohnheit bei dem globalen Produktions- und Konsumwahn-Spielchen noch mit. Besonders die Deutschen laufen parademäßig im Hamsterrad!

Da jedoch sämtliche Möglichkeiten, das Finanzsystem am Leben zu halten ausgereizt sind, kann die gesamte Weltwirtschaft schon in Kürze durch ein einziges weltwirtschaftlich oder finanztechnisch relevantes Ereignis in Schockstarre verfallen! Davon will nur kaum jemand etwas von wissen, erst recht nicht die Fachleute, die eh betriebsblind sind und den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen. Die tatsächlichen Gefahren werden verdrängt, da der Glaube an das SYSTEM so groß ist und es an der Fähigkeit zum weitsichtigen und erst recht zum systemübergreifenden Denken fehlt.

Unsere Königsberger Philosophen haben uns mitgeteilt, daß sie im Hinblick auf die bevorstehende Krisenzeit in einigen Tagen einen Artikel zur ultimativen Geldanlage bringen werden wir sind selber sehr gespannt!